Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 23.08. – 02.09.2014

Publiziert: Montag, den 01. September 2014

Die Zeit fliegt …

Tag 8: Samstag, 30. August 2014

Trotz einer großen offenen Wasserfläche durch den Storfjord verlief die Fahrt über die Nacht relativ ruhig. Um ca. 07.30 Uhr erreichen wir Boltodden an der Ostküste von Svalbard.

Bereits um 08.30 Uhr sind die Zodiacs im Wasser und wir fahren zum zwischen Felsblöcken liegenden Landungsplatz. Die „Bergziegen“ besteigen den 300 Meter hohen Berg, die mittlere Gruppe inspiziert die Tundra und die Strandgruppe erkundet die Klippen und Felsen am Wasser. Vor der Rückfahrt zur MS Quest werden wir noch von einem Polarfuchs aufgehalten, welcher Kamerataschen, Stiefel und Rettungswesten einem näheren Augenschein unterziehen muss…! Nach knapp 4 Std. sind alle Gäste wieder rechtzeitig zurück zum Mittagessen auf dem Schiff.

Der Nachmittag vergeht wie im Flug, d.h. die Gäste sind beschäftigt mit dem Sortieren von Tausenden von Bildern, die Tagebücher müssen aktualisiert werden, während andere die Aussicht an die vergletscherte Küste genießen und einige Schlaf nachholen…! Zudem gibt’s noch einen interessanten Vortrag von Thérèse über Trapper auf Spitzbergen. Um 18.00 Uhr sitzen wir wieder in den Schlauchbooten und erkunden die ca. 10 km weite Isbukta mit den immensen Abbrüchen des Vasilievbreen. Viel zu schnell verfliegt die Zeit und einmal mehr muss das Abendessen nach hinten verschoben werden. Einsetzender Regen macht die Rückkehr aufs Schiff etwas einfacher…! Ein Recap in der Lounge über das morgige Programm beschließt den Abend.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.