MS Stockholm wird Filmstar zum 60. Geburtstag

Polar-Kreuzfahrten · Fietz GmbH · Pressemitteilung vom 04.04.2013
MS Stockholm im Packeis · © JP Lahall MS Stockholm im Packeis · © JP Lahall

Bereits im Jahr 2011 wurde die MS Stockholm Requisite und Drehort für den Spielfilm AN ENEMY TO DIE FOR, eine schwedisch-norwegisch-deutsche Co-Produktion, die bereits 2012 in Schweden erschien, 2013 in Deutschland am 4. April.

Drehbeginn war in Hamburg im März 2011, da die Innenaufnahmen im Hafen gefilmt wurden (Filmförderung Schleswig-Holstein), anschließend wurde in der Arktis weitergedreht. Das beeindruckende, schwedische Making-Off in englischer Sprache zeigt Filmszenen und stimmungsvolle Interviews hinter den Kulissen.



Die Geschichte des Films beginnt im Herbst 1939, als die deutsche Regierung eine Polarexpedition startet, um Beweise für die Theorie des deutschen Wissenschaftlers Alfred Wegener von 1912 zu finden, dass alle Kontinente der Erde ursprünglich vollständig miteinander verbunden waren. Trotz der bestehenden Kriegsgefahr startet das Expeditions-Team mit dem Leiter, dem Geologen Friedrich Mann (Axel Prahl) und seiner Assistentin Leni Röhr (Jeanette Hain). Begleitet von weiteren Wissenschaftlern aus England und Schweden, trifft das Forscher-Team an Bord auf einen norwegischen Kapitän und eine russische Besatzung. Die Stimmung an Bord beginnt wegen der politischen Lage immer mehr zu kippen. Als der Forscher Friedrich direkt aus Berlin den Befehl bekommt, das Kommando auf dem Schiff zu übernehmen und mit an Bord gelagertem Dynamit in die kriegerischen Auseinandersetzungen im Eismeer einzugreifen, droht eine Eskalation. Der Trailer:



Die MS Stockholm wurde 1953 in der Werft Helsingborg Varfs – A.B. in Helsingborg gebaut und in den Dienst der Swedish Maritime Administration (Seeschifffahrtsamt) gestellt. Das nostalgisch-charmante Schiff mit höchster Eisklasse ist mit seinen 60 Jahren eine wahre Antiquität und in vollständig restauriertem Zustand im Dienst von Eigner und Kapitän Per Engvall/Schweden.

Die MS Stockholm macht Polar-Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter, meistens rund um Spitzbergen und ist das Juwel unserer Flotte. Mit maximal zwölf Passagieren sticht die MS Stockholm in See.

Der Oldtimer mit bester Eisklasse war lange Jahre als Mehrzweckschiff im Dienst: als Lotsenboot, Schlepper, Hafeneisbrecher, Tonnenleger und auch Einsätze als Seenotrettungskreuzer leistete das kleine, wendige Schiff. Im Mai 1997 wechselte die MS Stockholm den Dienstherrn, Eigentümer wurde die Ishavet Inc.

1999 hat der Eigner und Kapitän Per Engvall das Schiff selbst in aufwändiger Handarbeit modernisiert. Für den sorgfältigen Umbau stand ein ganz spezielles Schiff Pate: das Polarschiff »Fram« des norwegischen Forschers Fridtjof Nansen.

Und nicht nur Schauspieler und Filmteams können auf der MS Stockholm mitreisen! Ihre Geburtstagsreise führt die MS Stockholm im Mai 2013 zu den Inneren und Äußeren Hebriden. Während bereits alle Spitzbergen-Expeditionen 2013 ausgebucht sind, gibt es für die internationale Schottlandreise noch ein paar freie Plätze, denn der Geheimtipp hat sich noch nicht so weit herumgesprochen. Zum Geheimtipp …

Start frei im Kino heute: Berlin, Kinowelt, 22.45 Uhr Bochum, Kinowelt Ruhrpark, 23 Uhr Bremen, Cinespace Waterfront, 23.15 Uhr Hamburg, kinowelt Othmarschen, 23 Uhr Hannover,  CineMaxx , Nicolaistraße, 18 Uhr München, Arena, 16.30 Uhr Stuttgart, EM, 19 Uhr Saarbrücken, camerazwo, 20.30 Uhr

Der Film läuft heute noch nicht in: Göttingen, Braunschweig, Nienburg und Co, Köln, Düsseldorf, Solingen, Wuppertal, Leverkusen, Hilden, Essen, Oberhausen, Mühlheim/Ruhr, Münster, Hamm, Rheine, Lünen, Bielefeld, Gütersloh, Bad Hersfeld, Paderborn, Karlsruhe und umzu, Wiesbaden, Mainz, Hagen, Mönchengladbach, Krefeld, Moers, Nürnberg, Erlangen, Osnabrück und umzu, Flensburg, Schleswig, Kiel und umzu, Magdeburg und umzu, Schwerin, Erfurt, Dresden und umzu.

pfeil  zu­rück