Aufbruch in Richtung Südpol

Reiseverlauf – Aufbruch in Richtung Südpol:

1. Tag – Start ins Abenteuer
2. Tag – Ankunft in Buenos Aires
3. Tag – Ushuaia, die Stadt am Ende der Welt
4. Tag – Willkommen an Bord
5. Tag – Auf See
6. Tag – Auf See
7. Tag – z. B. Lemaire Kanal*
8. Tag – z. B. Petermann Island*
9. Tag – z. B. Curverville Island und Errera Kanal*
10.Tag – z. B. Wilhelmina Bay und Paradise Harbour*
11.Tag – z. B. Deception Island**
12.Tag – Auf See
13.Tag – Auf See
14.Tag – Rückkehr nach Ushuaia, Weiterreise nach Buenos Aires
15.Tag – Heimreise
16.Tag – Ankunft in Frankfurt

* Antarktische Halbinsel | ** Südliche Shetland Inseln

Reisetermine:
15.12.2017 – 30.12.2017
17.02.2018 – 04.03.2018
27.02.2018 – 14.03.2018
28.02.2018 – 13.03.2018
19.03.2018 – 03.04.2018
20.03.2018 – 04.04.2018

Von Ushuaia aus überqueren Sie die Drake-Passage in Richtung Südpol und kreuzen zwischen der Antarktischen Halbinsel und den Südlichen Shetlandinseln. Bereits auf dem Weg zum „Weißen Kontinent“ begegnen Ihnen vielleicht massive Tafeleisberge und von Wind und Sonne geformte Eisskulpturen – als wollten sie Sie auf die bizarren Landschaften einstimmen, die Sie auf dieser Reise erwarten.

Mit etwas Glück erleben Sie im wahrsten Sinne des Wortes kolossale Naturereignisse, wenn majestätische Buckelwale oder Orcas den Weg Ihres Schiffes kreuzen. Und nicht nur den Weg Ihres Schiffes: Auf den zahlreichen Zodiac-Fahrten kann es gut passieren, dass die Tiere ähnlich neugierig sind wie Sie und sich Ihnen aus nächster Nähe präsentieren.

Von Tag zu Tag wird ein abwechslungsreiches Programm für Sie geplant. Fahrten durch beeindruckende Wasserwege mit tollen Ausblicken auf die grandiose Landschaft, Ausflüge an Land zu den Brutkolonien der Pinguine, Besuche von historisch oder wissenschaftlich interessanten Orten, Zodiacfahrten durch das Eis, vorbei an ruhenden Robben und, und, und. Sofern Sie sich mit einem Kajak einigermaßen vertraut fühlen empfehlen wir Ihnen, die Zusatzoption der Kajak-Ausflüge zu reservieren – so begegnen Sie dieser ursprünglichen Umgebung „auf Augenhöhe“.

Ein besonderes Highlight garantiert echte Expeditionsatmosphäre: Sofern es die Wetterbedingungen zulassen, können Sie eine Nacht an Land in Zelten verbringen. Ganz hautnah erleben Sie eine Landschaft nur aus Eis, Felsen, Wasser und Himmel – und die Heimat von Tieren, denen Angst vor dem Menschen noch weitestgehend fremd ist. Genießen Sie mit Ruhe und Muße den Besuch in den geschäftigen Pinguinkolonien, die Aussicht auf hochaufragende Gletscher und massive Eisberge – mit anderen Worten: Sammeln Sie unvergessliche Eindrücke von der Schönheit der Antarktis, einem glitzernden Märchenland.

Besonderheiten:

Authentisch: die Reise ab Ushuaia steigert das Bewusstsein für die Abgeschiedenheit des Südpols
Klassische Route im Spätsommer – Hochsaison für die Meeressäuger
Besuch der Highlights der Antarktischen Halbinsel und der Südlichen Shetlandinseln
Darf es etwas mehr sein? Kajak-Exkursionen zubuchbar

Da in der Antarktis durch die IAATO-Regelung maximal 100 Passagiere gleichzeitig an Land gehen dürfen und das Zeitfenster für Anlandungen pro Schiff auf 4 Stunden begrenzt ist, müssen sich bei größeren Kreuzfahrtschiffen die Reisegäste diese Zeit aufteilen und damit kürzere Landgänge in Kauf nehmen. Die MS Akademik Serbey Vavilov und Akademik Ioffe nehmen weniger als 100 Passagiere auf, so dass Ihnen die volle Zeit für Ihre Landausflüge bleibt!!

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Flexibilität bei Tagesplan und Routenführung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und sicher durchgeführten Expedition. Sie gibt uns die Gelegenheit, Ihnen die größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Unser Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän vor Ort über das endgültige Programm – falls nötig auch inklusive Plan A, B und C. Daher gilt das oben ausgeschriebene Programm lediglich als Beispiel.

Freuen Sie sich auf das Unerwartete – es ist Erbe und Reiz einer jeden Expeditionskreuzfahrt!