Antarktis ohne Drakestrasse

Reiseverlauf Fly the Drake – Antarktis ohne Drakestrasse

1. Tag – Start ins Abenteuer
2. Tag – Ankunft in Santiago de Chile
3. Tag – Punta Arenas, Kennenlernen der Gruppe
4. Tag – Flug nach King George Island*, Willkommen an Bord
5. Tag – Z. B. Gerlache Straße**
6. Tag – Z. B. Paradise Bay**
7. Tag – Z. B. Neumeyer-Kanal**
8. Tag – Z. B. Deception Island*
9. Tag – King George Island*, Rückflug nach Punta Arenas
10. Tag – Weiterreise nach Santiago de Chile
11. Tag – Rückflug ab Chile
12. Tag – Ankunft zuhause

* Südliche Shetland Inseln | ** Antarktische Halbinsel
Termine:
30.11.2017 – 11.12.2017
05.12.2017 – 16.12.2017
10.12.2017 – 21.12.2017
15.12.2017 – 26.12.2017
20.12.2017 – 31.12.2017
25.12.2017 – 05.01.2018
15.01.2018 – 26.01.2018
20.01.2018 – 31.01.2018
25.01.2018 – 05.02.2018
06.02.2018 – 17.02.2018
11.02.2018 – 22.02.2018

Sparen Sie sich die Drakestrasse

Die Antarktis ist ein unvergleichliches Naturparadies in absoluter Abgeschiedenheit. Diese Abgeschiedenheit macht sicher auch einen Teil der Faszination aus. Alle, die sich jeweils 2 Tage Drakestrasse auf Hin- und Rückweg sparen wollen – sei es wegen der Zeit oder wegen Zweifeln an der eigenen Seetauglichkeit – haben hier DIE Gelegenheit dazu, indem Sie in nur 2 Stunden von Punta Arenas nach King George Island fliegen. 6 Tage voller Pinguine, Eis und Geschichte bleiben!

Besonderheiten:

  • Perfekt für eine erste Erkundungstour in die Antarktis
  • Magenfreundlich: Querung der Drakestrasse im Flugzeug
  • Besuch der Highlights auf der Antarktischen Halbinsel
  • Kreuzfahrt auf einem eissicheren Expeditionsschiff
  • Information über Ökosystem und Tierleben durch Spezialisten

Fliegen Sie mit uns auf einem Drachen? Nein – mit diesem Reisetitel beziehen wir uns auf die berühmt-berüchtigte Drakestrasse. Für Menschen mit einem empfindlichen Magen stellen die dortigen Wetterverhältnisse eine große Herausforderung dar, die zu einer höchst unangenehmen Tortur ausarten kann. Mit „Fly The Drake“ können Sie sich diesen Teil des Abenteuers ersparen.

Sie überfliegen von Punta Arenas aus in nur 2 Stunden die Drake-Passage und landen auf King George Island, auf der Landebahn der chilenischen Eduardo-Frei-Basis. Nach einem kurzen Spaziergang über die Insel – vom Flughafen zu Ihrem Expeditionsschiff, der MS Ocean Nova – beginnt Ihre eigentliche Antarktis Expedition. Die erfahrene Crew bringt Sie sicher zu den Schönheiten des weißen Kontinents. Expeditionsleiter, Guides und Lektoren werden dafür sorgen, dass Sie, in Abhängigkeit von Eis- und Wetterbedingungen, eine unglaublich intensive, einmalige und unvergessliche Expedition durch dieses wilde, eisige Land unternehmen werden.

Freuen Sie sich darauf, zwischen Pinguinen zu sitzen und sie bei ihrem geschäftigen Treiben zu beobachten. Genießen Sie die Ruhe und Schönheit und werden Sie nicht müde, die immer wieder sich verändernde, so einzigartige Landschaft zu bewundern und in sich aufzunehmen. Spüren Sie warm eingepackt das eisige Gesicht der Antarktis – und freuen Sie sich darauf, wieder in Ihr warmes, gemütliches „Zuhause auf Zeit“ zurück zu kehren.

Nach möglicher Anlandung auf Deception Island, in der Paradise Bay, nach Fahrt durch die Gerlache Strasse und den Neumeyer Kanal, nach Besuch zahlreicher Pinguin Kolonien und (ehemaliger) Forschungsstationen, nach Ausflügen im Zodiac zu Eisbergen oder Walen sind Ihre Batterien innerhalb kürzester Zeit wieder aufgeladen. Beim Rückflug über die Drakestrasse heisst es Abschied nehmen.

Da in der Antarktis durch die IAATO-Regelung maximal 100 Passagiere gleichzeitig an Land gehen dürfen und das Zeitfenster für Anlandungen pro Schiff auf 4 Stunden begrenzt ist, müssen sich bei größeren Kreuzfahrtschiffen die Reisegäste diese Zeit aufteilen und damit kürzere Landgänge in Kauf nehmen. Die MS Ocean Nova fährt mit max. 71 Passagieren, so dass Ihnen die volle Zeit für Ihre Landausflüge bleibt!


Weitere Reiseangebote in die Antarktis finden Sie hier!

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Routen und Anlandungsplätze sind eis- und wetterabhängig. Der Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän über das endgültige Programm in der Antarktis. Sicherheit ist das oberste Gebot. Daher gilt das von uns aufgeführte Programm lediglich als Beispiel!